Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung

Steinwürfe auf Lebenshilfe abscheulich

ÖDP Düsseldorf und Niederrhein: Deutliche Antwort der Politik und der Zivilgesellschaft erforderlich

(Mönchengladbach/Düsseldorf) – Voll Abscheu reagierte die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) in Düsseldorf und am Niederrhein auf den Steinwurf auf ein Wohnheim der Lebenshilfe in Mönchengladbach. Der Stein solle die Aufschrift „Euthanasie ist die Lösung“ getragen haben.

Diese Aktion sei nach Auffassung der ÖDP geeignet, die Gesundheit der behinderten Menschen schwer zu gefährden. „Der Stein muss hierzu nicht treffen. Allein die Tatsache, dass ein solcher Stein mit dieser abscheulichen Aufschrift auf das Heim geworfen wurde, ist geeignet, bei den Heimbewohnern und beim Pflegepersonal posttraumatische Störungen auszulösen.“ so die ÖDP. Erschwerend käme hinzu, dass es sich ein weiterer Steinwurf am Pfingstmontag auf die Geschäftsstelle der Lebenshilfe ereignet habe. Somit handele es sich nicht um den ersten Steinwurf.

Die ÖDP ist entsetzt über die Verrohung in der Gesellschaft. Diese Aktion nehme durch die Aufschrift eindeutig Bezug zu der Ermordung von 300.000 Behinderten durch die Nationalsozialisten. Hierbei wurden 200.000 durch gezielte Tötungsaktionen in Deutschland und weitere 100.000 in den annektierten und besetzen Gebieten ermordet.

Nach Auffassung der ÖDP sei dies auch das Ergebnis der Diskriminierung von Minderheiten in der öffentlichen Diskussion. „Dem Wort folgen Steine, den Steinen Taten“, befürchtet die ÖDP.

Sie bittet alle Menschen, solchen Tendenzen entgegenzutreten. „Nie wieder“ gelte hier auch zum Schutz aller behinderten Menschen in Deutschland.

 

 

Bild: Symbolbild

Bildquelle: Pixabay

 

 

Zurück